Looking Within

The Music of John Palmer - Dialogues and Essays

Various, edited by Sunny Knable

First Edition, 2021
0013-MC
© 2021
ISBN: 978-0-9931761-7-3

 


Buy Here

Looking Within besteht aus Gesprächen mit John Palmer und Essays über Aspekte seiner Musik von einer beeindruckenden Reihe von Musikern und Künstlern und bietet einen kaleidoskopischen Blick auf diesen einzigartig kreativen und inspirierenden Komponisten. In zehn Themenkomplexen, die von der Oper bis zur Instrumentalmusik, von elektroakustischen bis zu Orchesterwerken reichen, wird die ganze Bandbreite von Palmers Schaffen abgedeckt, einschließlich der Bedeutung poetischer Formen und der Wichtigkeit der Dialektik als lebendige musikalische Kraft. Diese Dialoge und Essays zeigen, dass Palmer die Tradition der Moderne als Erforschung des Klangs und des Geistlichen in der Musik fortsetzt und sie nicht nur mit seinen eigenen ästhetischen Idealen, sondern auch mit persönlicher Expressivität und einer intensiven Suche nach Transzendenz durchdringt. Bei der Lektüre der Interviews hat man das Gefühl, dem Komponisten in einem tiefen Gespräch von Angesicht zu Angesicht gegenüberzustehen. Trotz der Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Palmers Werken macht dieses Buch deutlich, dass sie alle von ein und demselben Mann stammen könnten. In einer Zeit, in der nur wenige Komponisten bereit sind, über ihre Gedanken und Positionen in diesem Bereich zu sprechen, weil sie befürchten, in eine Schublade gesteckt zu werden, wird dieses Buch ein wichtiges Dokument für heutige und künftige Hörer und Interpreten von Palmers Musik sein.

John Palmer hat sich nie gescheut, sich durch sein vielfältiges und eklektisches musikalisches Schaffen als innovativer Komponist und Interpret oder durch seine eloquenten und exquisiten sprachlichen Fähigkeiten auszudrücken. Jede Disziplin wird zu einem Kunstwerk und zu einem Denkanstoß für alle, die ihr begegnen. Lassen Sie sich nicht vom Titel eines Buches täuschen – diese Publikation ist für alle Menschen aus unterschiedlichen Landschaften gedacht. John Palmer geht es darum, Brücken zu bauen, Gemeinsamkeiten zu finden, Etiketten abzustreifen. Er ermutigt uns, unsere Vorstellungskraft auf unbekannte Gebiete auszudehnen. Bei einer solchen Fülle von Material, das zum Aufnehmen und Nachdenken einlädt, sollte diese Publikation Looking Within – The Music of John Palmer auf jeden Fall auf Ihrer Leseliste stehen.

Dame Evelyn Glennie

Ein bemerkenswertes, vielleicht einzigartiges Buch, in dem der Komponist mehrfach interviewt wird, mit all den neuen Perspektiven, die sich daraus ergeben. Viele der Interviewer sind Interpreten, die die Musik von innen kennen und die Werke, die sie besprechen, gemeinsam mit dem Komponisten geschaffen haben. Die Ergebnisse sind fesselnd, fast schon eine Fibel dessen, was es bedeutet, ein kreativer Musiker zu sein. Besonders aufschlussreich sind die Schilderungen darüber, wie sich erste Vorstellungen in musikalische Ideen umzusetzen beginnen. Das gilt auch für den weiteren Kontext, die Bedeutung der Musik für das Leben selbst. Die Suche nach Transzendenz und die Fragen, die sich auf dem Weg dorthin stellen und deren Antworten „in der Ewigkeit geschrieben sind, die mich erwartet“, sind von einer berührenden Eloquenz.

Peter Hill, Pianist und Musikwissenschaftler, Professor Emeritus, Sheffield University.

Dieses Buch ist eine Sammlung von Gesprächen mit und Essays über den englischen Komponisten John Palmer, die in Zusammenarbeit mit Interpreten und Komponisten geführt wurden, die mit seiner Musik in Verbindung stehen. In einem informellen Stil geschrieben, geht es um seine künstlerische Entwicklung, philosophische und ästhetische Anliegen und Methoden der kompositorischen Organisation. Viele seiner Stücke, von Orchester- und Kammermusikwerken bis hin zu Soloklavier und elektroakustischer Musik, werden ausführlich besprochen. Eine bessere und gründlichere Einführung in die Musik und das Denken dieses bedeutenden, vielseitigen und kultivierten Musikers kann man sich kaum vorstellen.

Fred Lerdahl, Fritz Reiner Professor Emeritus für Komposition, Columbia University, New York.

John Palmers Musik zieht den Zuhörer in ihren Bann, glänzt durch Virtuosität und schafft dabei etwas Seltenes: Sie sprengt Grenzen und bleibt dabei relevant, unterhaltsam und sich selbst treu. Dieses Buch vereint zum ersten Mal Interviews, Analysen und dokumentarische Berichte, die zeigen, wie Palmer dies erreicht, und stellt einen wertvollen Kommentar zu seiner kreativen Praxis dar, der von Zuhörern, Komponisten und Interpreten gleichermaßen begrüßt werden wird. Das Buch ist sensibel für kulturelle Belange und gibt einen Einblick in die Art und Weise, wie für diesen Komponisten der Kontext die Technik beeinflusst, wie lebenslange Neugier und Erkundung für das Streben nach künstlerischer Ehrlichkeit genutzt werden und wie eine breite Diaspora menschlicher Interaktion in einem ganz persönlichen Raum, der sich selbst Schubladen und Kategorien verweigert, neu erdacht wird. Der künstlerische Kontext, der groß angelegten Werken wie dem Trans Cycle zugrunde liegt, wird mit Berichten aus erster Hand über die Details der musikalischen Konstruktion verknüpft, wie z. B. im Interview von Peter Wiegold über You and Koan. Durch diese Gegenüberstellung wird der Leser eingeladen, den kreativen Prozess auf eine unprätentiöse und inspirierende Weise zu teilen.

Prof. Ambrose Field, University of York, Komponist, Fakultät für Kunst und Geisteswissenschaften

Diese faszinierende Sammlung von Interviews und Essays ist ein Zeugnis für die Breite und Tiefe von John Palmers kreativer Vorstellungskraft. Es ist jedoch nicht nur ein Buch über einen einzelnen Komponisten und die Dynamik von Erbe und Originalität, die seine Kunst hervorruft, sondern über die Musik selbst. Es geht um Musik als Ausdruck menschlicher Werte, die untrennbar mit anderen Disziplinen wie der Poesie, der Philosophie, der Anthropologie, der bildenden und darstellenden Kunst und anderen Disziplinen verbunden ist, durch die der Mensch versucht, die für seine Existenz grundlegenden Bedeutungen zu erfassen. Palmers treibende Motivation ist es, zu erforschen, wie diese Bedeutungen durch die Musik aufgedeckt werden können, indem die Musik in einen Dialog mit allen anderen Bestrebungen des menschlichen Geistes gebracht wird. Es ist ein Buch für jeden, der gespürt hat, dass Musik mehr ist als nur Unterhaltung, und der den Drang verspürt, dieses Gefühl zu erforschen und mit Inhalt zu füllen.

Dr. Mikolaj Slawkowski-Rode, Philosoph, Blackfriars, Oxford University und Universität von Warschau.

Autoren und Interviewer: Paul Alan Barker, Daniel Biro, Eva Böcker, Anna Cepollaro, Patrick Crossland, Késia Decoté, Ricardo Descalzo, Theodor Flindell, Neil Heyde, Egbert Hiller, Jeffrey Holmes, Ikuko Inoguchi, Suzanne Josek, Johannes Klumpp, Anne LeBaron, Charlotte Leport, Carin Levine, Andrew Lewis, Matsuo Masataka, Christina Meissner, Vittorio Parisi, Claudie Reduron, Klaus Schöpp, Aanaya Shanaya, Gavin Stewart, Nick Storring, Sergej Tchirkov, Agnese Toniutti, Dan Weymouth, Peter Wiegold.

Herausgegeben von Sunny Knable

384 Seiten, 257x182mm, farbig